Skip to content

Wärmepumpe nicht sparsam

by Wolfgang Kögelberger on 13. Juni 2012

Artikel aus TIPS vom 13. Juni 2012

Der Verein für Konsumentenschutz VKI bemängelt falsche Informationen zum Stromverbrauch von Wärmepumpen.

Die versprochene finanzielle Einsparung, aber auch der ökologische Effekt wird oft nicht erreicht. Der Stromverbrauch, der im Rahmen einer Studie im Praxisbetrieb gemessen wurde, war teilweise fast doppelt so hoch wie von den Herstellern angegeben. Weiters wird kritisiert, dass Wärmepumpen gerade im Winter viel Strom benötigen, wenn Strom zu einem beträchtlichen Teil aus anderen Ländern importiert werden muss und somit aus Atomkraftwerken oder Kohlekraftwerken stammt. Der ökologische Effekt von Wärmepumpen ist somit grundlegend in Frage gestellt.

From → Allgemein

One Comment
  1. Besondere Vorsicht ist geboten wenn Wärmepumpen für bestehende Gebäude eingesetzt werden sollen die nicht optimal gedämmt sind. Das Wärmeabgabesystem muss unbedingt auf Niedertemperatur ausgelegt sein. Vorlauftemperaturen von über 35°C wirken sich ungünstig auf die Effizienz der Wärmepumpe aus und führen zu hohem Strombedarf.
    Fußboden- oder Wandheizungen gelten somit als weitere Voraussetzung für den wirtschaftlichen Betrieb einer Wärmepumpe.
    Ebenfalls nur bedingt effizient sind die modernen Luft-Wärmepumpen die zur Zeit sehr oft eingesetzt werden. Die niedrigen Anschaffungskosten bezahlt man hinterher mit deutlich höheren Strombedarf weil die Arbeitszahlen typischerweise um 30% schlechter sind.

Comments are closed.